Slitisian Whisky…

…gehört zu den ersten deutschen Malts

Die Wurzeln der Slitisian Whisky’s gehen bereits auf das Jahr 1985 zurück. Der Grundstein unseres Whisky’s wurde durch einen ungeplanten Mehreinkauf von Gerstenmalz gelegt. Das überschüssige Getreide wurde gebrannt und in Holzfässern eingelagert. Die denkmalgeschützten Gebäude begrenzten damals wie heute unsere Lagerflächen. Die Fässer waren dadurch unzugänglich und wurden bis zu 25 Jahren nicht angerührt. Der erste Schlitzerländer Whisky nannte sich „GlenSlitisa -Single Malt Whisky Quarter Century“ und gehört aufgrund seiner 25-jährigen Lagerung zu den Pionieren der deutschen Whisky’s.

Im Jahre 2015 wurde unser GlenSlitisa in „Slitisian Whisky“ umbenannt, weil „wir hier in Schlitz unseren eigenen Whisky und keine Kopie schottischer Whisky’s herstellen. Daher soll das Wort „Glen“ auch da bleiben, wo es herkommt, in Schottland!“ so der Geschäftsführer der Schlitzer Destillerie.

Heute stellen wir Whisky’s mit den Rohstoffen Gerstenmalz, Weizenmalz und Rohweizen her. Die verschiedenen Destillate lagern in klassischen Bourbon-, Sherry-, Islay-, Barrique- oder Rumfässern ein und ergeben eine vielversprechende und ausgezeichnete Variantenvielfalt. Durch die Lagerung auf dem Dachboden der altehrwürdigen Brennerei setzen wir die Destillate den natürlichen klimatischen Veränderungen aus und beschleunigen dadurch den Reifegrad.